Mera Peak, Amphu Laptsa & Island Peak

Termine: 08.10-01.11.2020
Tourenbeschreibung:

Zwei der besten Aussichtsgipfel im ganzen Himalaya eröffnen Ihnen sehr unterschiedliche Panoramen auf insgesamt fünf 8000er: Everest, Lhotse, Makalu, Cho Oyu und, etwas entfernt, Kanchenjunga. Daneben ist die Trekkingroute selbst etwas ganz Besonderes. In Paphlu, dem Standort des Hillary Hospitals, das von der deutschen Hillary-Stiftung mitfinanziert wird, beginnt das Trekking und Sie gewöhnen sich stetig an die Höhe. Über die 3000er-Pässe Tragsindo und Pangkongma queren Sie ins selten begangene Hinku-Tal. Mit der Überquerung des Mera La (La = Pass) überschreiten Sie zum ersten Mal die 5000-Meter-Grenze. Vom Hochlager geht es auf den 6461m hohen Gipfel mit einmaliger Rundsicht. Über die Panch Pokhari-Seen folgt die nächste grosse Herausforderung: die Überschreitung des 5845m hohen Amphu Laptsa. Das finale Highlight ist der «Klassiker», der Island Peak (6189 m). Bei Dunkelheit steigen Sie hinauf zum Gletscher, bevor die Flanke (die mit Fixseilen versichert wird) zum Gipfelgrat angegangen wird. Der faszinierende Blick hinüber zur Ama Dablam und hinaus ins Khumbu wird Sie so schnell nicht wieder loslassen.Mera Peak (6467m)
Der Mera Peak ist offiziell der höchste Trekkingberg Nepals. Er wurde am 20. Mai 1953 von J.O.M. Roberts und San Tenzing bestiegen. Noch heute wird die damalige Route über die grosse Schneeflanke als Normalroute bezeichnet. Sie ist technisch wenig schwierig und auch für wenig erfahrene Bergsteiger machbar. Was jedoch nicht unterschätzt werden darf, ist die grosse Höhendifferenz.Island Peak («Imja Tse»; 6173m)
Seinen Namen erhielt der Berg von Eric Shipton. Der Island Peak oder «Berg in einem Meer von Eis» ist einer der meistbegangenen Trekking-Berge Nepals. Die Erstbesteigung kam zustande, als bei einer Trainingstour zum Everest die Sauerstoffmasken ausprobiert wurden. Der Island Peak ist technisch anspruchsvoll und der Umgang mit Steigeisen wird vorausgesetzt.Amphu Laptsa-Pass
Der Ausblick auf den Everest und den Lhotse, den man von diesem Pass aus geniessen kann, ist atemberaubend und steht demjenigen vom Gipfel der Ama Dablam in nichts nach.

Tourenmöglichkeiten/Route:

Amphu Laptsa Pass 5845m, Mera Peak 6467 m, Island Peak 6173m

Teilnahmevoraussetzungen:

Die Reise ist anspruchsvoll und anstrengend. Schon der Höhe wegen ist sie mit gewissen Risiken verbunden.
Die TeilnehmerInnen müssen keine «Superalpinisten» sein, sollten aber über eine solide Hochgebirgserfahrung verfügen. Sie müssen sich selbstständig und sicher in kombiniertem Gelände (Schnee, Eis, Fels) bewegen können. Die TeilnehmerInnen werden unter sich selbstständige Seilschaften bilden. Wir legen sehr grossen Wert auf eine tatkräftige Mithilfe am Berg, Kameradschaft und Toleranz.
Jede/r muss die persönlichen Grenzen am Berg selbst erkennen und bereit sein, allenfalls den Rückzug anzutreten. Die Expedition erfolgt auf eigene Verantwortung.
Der Leiter steht während der Reise für die Gesamtleitung der Gruppe, nicht aber für die persönliche Betreuung des Einzelnen zur Verfügung. Dennoch muss jede/r bereit sein, die Weisungen und Entscheidungen des Reiseleiters zu befolgen. Diese werden im Interesse der Gruppe getroffen.
Je nach den Verhältnissen vor Ort können Improvisationen und Programmänderungen notwendig sein.
Jegliche Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Kobler & Partner abgelehnt.
Technisch sind die Besteigungen nicht anspruchsvoll. Dennoch ist diese Tour ein expeditionsartiges Trekking der besonderen Art

Stützpunkte:

Hotel und Zelt

Preis je Teilnehmer

 ab 7350 € abi 10 Teilnehmern/innen

Leistung:

Internationale Flüge, inkl. Taxen
Fluggepäck (siehe Ausrüstungsliste im K&P-Handbuch)
Inlandflüge: Kathmandu–Paphlu//Lukla–Kathmandu
Fluggepäck (siehe Ausrüstungsliste im K&P-Handbuch)
Sämtliche Transfers; Bus- und Jeepfahrten
Organisation der gesamten Bergreise
Informationstreffen bei Bächli Bergsport in Bern
Eintrittsgebühren in Kathmandu
Trekking- und Gipfelgebühren (Island Peak und Mera Peak)
Trinkgeld von Kobler & Partner (individuelles Trinkgeld, siehe K&P-Handbuc
Vollpension während der ganzen Reise
Getränke bei gemeinsamen Mahlzeiten nur in Kathmandu
Anzahl Hotelnächte im Doppelzimmer (siehe Reiseprogramm), wo möglich und sinnvoll in Hütten oder Lodges
Trekking: Unterkunft in 2er-Zelten
Gruppenzelt, WC-Zelt
Fixseile, Bergseile, Firnschwerter, Eisschrauben
Funkgeräte: Funkgerät (9 Volt)
Satellitentelefon, exklusiv Gesprächsgebühren
Medizinischer Sauerstoff für den Notfall
Rettungsschlitten
Apotheke mit Pulsoxymeter
Porter während des ganzen Trekkings
Küche: Koch und Küchenhilfen
Garantierte Durchführung ab 4 Teilnehmenden
sehr erfahrene lokale Sherpas die K&P auf den Expeditionen begleiten
Lokaler Trekkingleiter „Lok“, spricht sehr gut Deutsch
ab acht Teilnehmenden: expeditionserfahrener Bergführer

Mehr Informationen zu Preisen und Gruppengrößen als PDF
Zusatzkosten:

Versicherungen (siehe zusätzliche Informationen «Versicherungen»)
Getränke
Visum für Nepal (siehe zusätzliche Informationen «Reisedokumente»)
Persönliche Medikamente (siehe K&P Handbuch) –
Sonderkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseablaufes entstehen

Teilnehmer:

5 -12 Teilnehmer