Skitourenwoche im Vinschgau

Termine: 06.02.-11.02.2022
Tourenbeschreibung:
Skitourenwoche im Vinschgau
Tourenmöglichkeiten/Route:
Das große Potential unserer Unterkunft in Burgeis – neben der hervorragenden Küche und dem gesamten Wohlfühlpaket des Hauses – ist die unvergleichliche Lage inmitten von 7 verschiedenen Tälern, welche insgesamt mehr als 80 Skitourenmöglichkeiten beinhalten. Unser erstes Ziel dieser Woche ist der Piz Chavalatsch mit seinem alten Grenzhaus zur Schweiz auf dem 2.763 m hohen Gipfel. Wir starten unsere 1.000 Höhenmeter Skitour aus dem Trafoiertal direkt am Fuß des mächtigen Ortlermassivs. Keine zu steilen Passagen bei trotzdem idealem Skigelände zeichnen diesen Skitourengipfel aus. Aufstieg 1.070 Hm, ca. 3 Std., Abfahrt wie Aufstieg. Mit dem Skibus fahren wir am zweiten Tag ins nahegelegene Skigebiet am Watles. Zwei Sektionen des Skilifts bringen uns nahe an den Gipfel des gleichnamigen Berges auf 2.500 m. Ohne einmal die Felle aufgezogen zu haben, können wir gleich die ersten 450 Höhenmeter Abfahrt zur Oberdörferalm (2.057 m) im einsamen Zerzertal genießen. Etwas schwitzen müssen wir heute dennoch, denn uns erwarten 820 Höhenmeter Aufstieg, bevor wir den 2.876 m hohen Gipfel des Vernungkopfs erreichen. Je nach Verhältnissen, Kondition und Wetter besteht von hier die Möglichkeit, nach einer kurzen Abfahrt nochmals ca. 200 Höhenmeter auf den nahegelegenen Piz Rasaß 2.941 m aufzusteigen. Unsere Abfahrt legen wir je nach Lawinensituation und Wetter fest – nur so viel: es gibt viele Möglichkeiten und vier Himmelsrichtungen… Aufstieg ca. 1.100 Hm, 3,5 -4 Std., Abfahrt je nach Verhältnissen. Der dritte Tag in Südtirol bringt uns ins Langtaufertal auf der gegenüberliegenden Seite des Reschensee. Das Langtaufertal ist ein Bergsteigertal der alten Klasse – ohne Aufstiegsanlagen geht es vom Talboden nur noch zu Fuß, per Bike oder Ski weiter. Ein altes Skigebiet wurde zurückgebaut und der Betrieb eingestellt. Wir beginnen unsere Skitour vom Weiler Melag auf 1.950 m aus und steigen Richtung Norden entlang des Melager Bachs in ein Hochtal unterhalb der mächtigen Weissseespitze auf. Nach ca. 1,5 h wenden wir uns Richtung Westen und steigen weiter über herrliche, sonnige Hänge Richtung unserem Tagesziel dem Glockhauser mit 3.023 m. Unsere Abfahrt bringt uns über mäßig steile Hänge in einer Variante zur Aufstiegsroute zurück zu unserem Bus in Melag. Aufstieg 1.080 Hm, ca. 3,5 Std., Abfahrt 1.080 Hm. Ein neuer Tag ein neues Tal… getreu dem Konzept, uns einen großen Überblick über die Region zu verschaffen, fahren wir heute ins Münstertal in die Ortschaft Taufers. Von dort geht es mit dem Taxi noch ein paar steile Kehren zum Egghof hinauf bevor wir auf 1.700 m unsere Ski anlegen können. Eine verschneite Forststraße bringt uns schnell bis oberhalb der Zirbenwaldgrenze zur Tellaalm wo wir unseren ersten Schluck Tee mit einer wahrhaft grandiosen Aussicht genießen können. Weiter hinauf geht es zum Tellajoch auf 2.358 m, hier entscheiden wir je nach Kondition und Verhältnissen ob wir den nahegelegenen Tellakopf noch (mit-) besteigen – oder wir fahren direkt auf der Nordseite des Tellajochs hinunter ins Laatschertal, um von dort nochmals die Felle aufzuziehen und 600 Hm auf den einsamen Arundakopf 2.879 m aufzusteigen. Eine nahezu garantiert unverspurte Abfahrt bringt uns auf der Nordostseite des Arundakopfes hinunter zur Schleiser Alm und über einen Forstweg zum bereits am Morgen geparkten Bus auf knapp 1.400 m. Eine grandiose und großzügige Skitour im Bann des König Ortlers. Aufstieg 1.250 Hm, 4,5 Std, Abfahrt ca. 1.700 Hm. Beenden werden wir unsere Skitourenwoche am Reschenpass mit einer Skitour auf den Grionkopf im schneesicheren Rojental. In den nordseitig exponierten Hängen findet man immer ein paar unverspurte Meter im Tiefschnee. In 3-3,5 Std. bewältigen wir gemütlich die knapp 1.000 Höhenmeter auf den 2.896 m hohen Gipfel. Belohnt werden wir mit einem letzten großartigen Rundblick über das Dreiländereck zwischen Südtirol, Österreich und der Schweiz. Gegen 14:00 werden wir, nach einer guten Suppe oder Kaiserschmarrn im Gasthof Rojen, unsere Heimreise antreten. Aufstieg 950 Hm, 3-3,5 Std., Abfahrt wie Aufstieg 950 Hm.
Teilnahmevoraussetzungen:
Sichere Skitechnik in allen Schneearten, sichere Spitzkehren, Kondition für Aufstiege bis 5 Std
Stützpunkte:
****Hotel im Reschenseegebiet
Preis je Teilnehmer
1250,00 €
Leistung:
5x HP/DZ, Staatl. gepr. Berg – u. Skiführer, EZ auf Anfrage möglich,
Mehr Informationen zu Preisen und Gruppengrößen als PDF
Zusatzkosten:
Kaffee und Kuchen nach der Tour… Individuelle Anreise, Tagesverpflegung und Getränke
Teilnehmer:
Maximal 6 Teilnehmer